Hier starten

Trennung

Scheidung

Vereinbarung

Verfahren

Unterhalt

Einkommen

Vermögen

Immobilie

Unternehmer

Vater

Eltern

Kind

Unterhalt | Leitfaden

Unterhalt

Leitfaden zur Unterhaltsermittlung

Standort:
Startseite > Kanzlei für Familienrecht > Infothek > Infothek - LeitfädenLeitfaden Unterhalt > Unterhaltsberechtigte > verlangen > System > Prüfungsschema > Bemessungsgrundlagen > Bemessungsgrundlage - Einkommen > Auskunft > Einkommen ermitteln > realer Geldzufluss > erzielbares EinkommenEinkommen korrigieren > Einkommen bereinigen > Formular zum Einkommen > Unterhalt vereinbaren > Unterhaltsverfahren > Stufenantrag > Leistungsantrag > BeweislastProzessbetrug > Titel sofort wirksam > Rechtsmittel > Vollstreckung > Vollstreckung abwehren > Titel abändern > Wege zum Mandat

Leitfaden
zur Unterhaltsermittlung


FAQ
zum Unterhalt

» Kanzlei für Familienrecht


Unterhaltsberechnung
professionell


Warum
Unterhalt professionell ermitteln lassen?

Auch wenn wir Ihnen die Möglichkeit zum Selbststudium bieten, werden Sie in kurzer Zeit das Unterhaltsrecht nicht erfassen oder überblicken. Unterhaltsberechnungen bewegen sich durch eine hochkomplexe und ausdifferenzierte Rechtsmaterie, die zahlreiche Weichenstellungen und Ausnahmen zu beachten hat. Kein logisch mathematischer Algorithmus wird eine professionelle Unterhaltsberechnung ersetzen können. Vergessen Sie deshalb > Unterhaltsrechner. Gehen Sie davon aus, dass jedes Gericht bei einer Unterhaltsberechnung zu einem anderen Ergebnis kommt. Die Gegenseite sowieso. Wenn Sie sich persönlich mit dem gegnerischen Anwalt schriftlich auseinandersetzen, werden Sie wahrscheinlich nicht ernst genommen. Sollte Ihr Fall über mehrere Instanzen von mehreren Gerichten entschieden werden, werden Sie die Erfahrung konträrer Unterhaltsberechnungen persönlich machen. Erstinstanzliche Richter brauchen manchmal Nachhilfe (> Beispiel). Im Streitfall gewinnt derjenige, der die "besseren Karten" hat. Wer das ist, hängt u.a. davon ab, wer vollständig informiert ist (> Leitfaden zur Auskunft), die richtigen Tatsachen und Argumente vorträgt (> Darlegungslast) und die für sich günstigen Tatsachen > beweisen kann. Ob Ihnen das gelingt, hängt in der Praxis von der richtigen Beratung und somit am Ende von der Fachkompetenz Ihres Beraters im Unterhaltsrecht ab. Spätestens im Streitfall werden Sie um einen Anwalt nicht herumkommen. In Unterhaltsverfahren besteht > Anwaltszwang.

Was können Sie tun?

Im Unterhaltsrecht steckt ein hohes Schadenspotential, dass Sie bei Falschberatungen treffen kann. Wer hier billige Lösungen sucht und evtl. den Ergebnissen von Unterhaltsrechnern aus dem Internet vertraut, riskiert am Ende dafür teuer bezahlen zu müssen. Wenn Sie Unterhalt nicht "ins Blaue hinein" bezahlen oder fordern wollen, kommen Sie um eine Unterhaltsberechnung des Anwalts Ihres Vertrauens nicht herum. 

Erster Schritt:
Anwaltssuche

Suchen Sie den richtigen Anwalt für Ihr familienrechtliches Problem
> Mehr

Zweiter Schritt:
Professionell rechnen lassen > mehr

Lassen Sie Unterhaltsansprüche professionell ermitteln. Und lassen Sie sich beraten, wie der Unterhalt durchgesetzt werden kann. Wie wir vorgehen, erfahren Sie > hier

Wegweiser
für Ihren konkreten Fall 


Berechnungen zum Unterhalt und zur Vermögensauseinandersetzung sind bei fast jeder Trennung angezeigt. Wollen Sie eine > fachkompetente und professionelle Berechnung, dann sind Sie bei uns richtig: Sie erhalten Ihre > gerichtsfeste Unterhaltsberechnung

> hier


Testen Sie uns > kostenfrei!


» Kanzleiprofil
» Referenzen und Bewertungen
» Wege zum Mandat


Links & Literatur

Links

Literatur