Hier starten

Trennung

Scheidung

Vereinbarung

Verfahren

Unterhalt

Einkommen

Steuer

Vermögen

Immobilie

Unternehmer

Vater

Eltern

Kind

Trennung | Erste Hilfe

Trennung

Erste Hilfe

Standort:
Startseite > Kanzlei für Familienrecht > Infothek > Infothek - Leitfäden > Leitfaden - Tipps wegen Trennung > Erste Hilfe > Staatliche Hilfe > Psychologische Beratung > Anwalt suchen > Checkliste > Trennung einleiten und durchführen > Trennungsbrief > Einvernehmliche Trennung > Trennung unter einem Dach > Zuweisung der Ehewohnung > Wege zum Mandat

Tipps
am Beginn der Trennung

Bei vielen Betroffenen ruft das Scheitern der Ehe Unsicherheit über die weitere Zukunft hervor. Neben der emotionalen > Herausforderung sind anstehende rechtliche Auseinandersetzungen ab der > Trennung zu bewältigen. Natürlich können wir an dieser Stelle nur Tipps und Hinweise für generelle Problemlagen geben. Unter keinen Umständen kann damit eine individuelle Beratung durch einen spezialisierten > Fachanwalt für Familienrecht ersetzt werden.
> Leitfaden - Erste Hilfe » Wege zum Mandat

Leitfaden
Erste Hilfe

FAQ
zur Scheidung

» Kanzlei für Familienrecht

Persönliche Beratung | Vertretung
durch Dr. jur. Schröck


"So umfangreich und fundiert das Wissen in meiner > Infothek auch ist, es kann das persönliche Gespräch und eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Für mich steht bei all den rechtlichen Themen immer der Mensch im Vordergrund – also Sie. Daher ist es mir ein großes Anliegen, Ihnen von Anfang an als fachliche Vertrauensperson zur Seite zu stehen und dafür das für Sie passende Setting anzubieten."

Herzliche Grüße,
Ihr Dr. Schröck




Testen Sie uns > kostenfrei!


» Kanzleiprofil
» Leistungen
» Referenzen
» Mandat anfragen


Darüber sollte man sich einig werden

Zu Beginn der Trennung ist das Stadium erreicht über die Möglichkeiten einer Familienmediation zur Deeskalation eines angehenden Rosenkriegs nachzudenken. Die Mediation ist eine Alternative zur Streitlösung über die Familiengerichte.
> hier

» Vereinbarungen wirksam gestalten
» Unser Verfahren zur Vertragsgestaltung


Wenn keine Einigung möglich ist

Wenn sich abzeichnet, dass über die Trennungsfolgen keine Einigung und keine Kompromisse mit dem Ehepartner möglich sind, wird ein > familiengerichtliches Verfahren oft bereits vor der Scheidung unvermeidlich. Welche Regelungen die Familiengerichte dabei treffen können, erfahren Sie auf den Seiten der nachfolgenden Themen:


EHEWOHNUNG

Hier bekommen Sie einen Fahrplan, wie Sie schrittweise vorgehen sollten, wenn einer der Ehepartner die Ehewohnung nicht freiwillig verlassen möchte und auch die "Trennung unter einem Dach" als Option nicht in Frage kommt.
> Mehr


KINDER

Oft kommt eine Einigung über das Umgangsrecht mit den Kindern nicht zu Stande oder die Eltern können sich über Angelegenheiten der elterlichen Sorge nicht mehr zum Wohl des Kindes verständigen.
> Mehr


UNTERHALTSANSPRÜCHE SICHERN

Streiten sich die Ehegatten, ob und wieviel Unterhalt für die Kinder oder einen Ehegatten zu zahlen ist, müssen mögliche Unterhaltsansprüche gesichert werden.
Mehr


BANKKONTEN

Es besteht oftmals die Neigung, dass ein Ehepartner aus Wut oder Verzweiflung die gemeinsamen Bankkonten abräumen möchte. Wie schützt man sich?
> Mehr.


HAUSRAT

Zeichnet sich ein Rosenkrieg ab, wird meist auch noch um Haushaltsgegenstände, PKW und Haustiere gestritten. Welche gerichtlichen Maßnahmen hierfür in Frage kommen
> Mehr.

» Wege zum Mandat